„Tondar“ bedeutet „Donner“ und steht für Widerstand und Unruhe.

deutsch

„Tondar“ ist iranisch und bedeutet „Donner“ und steht für Widerstand und Unruhe. Es ist deshalb der Titel eines Buchs, das über die Geschichte den Widerstand der Gefangenen im Rahmen der allgemeinen politischen Situation im Baskenland, der Türkei/Kurdistan und dem Iran erzählt.

Es werden die Geschichte, der Widerstand und die aktuelle Situation von
Gefangenen in der Türkei, in Kurdistan, im Baskenland und im Iran
beschrieben.
Die AutorInnen dieses Buches kommen alle aus sehr unterschiedlichen ländern und Bewegungen. Einige von ihnen saßen bereits im Knast, teilweise sogar in Isolationshaft. Schnell wird deutlich, dass es oft die gleichen Methoden sind, mit denen Widerstand gegen Unterdrückung und der Kampf für eine bessere Welt konfrontiert sind.

In dem Beitrag Geschichte der Gefangenenwiderstände in Türkei/Kurdistan seit dem Militärputsch 1980 stellt Heiko Bugaj die verschiedenen Etappen des Widerstandes der Gefangenen in den türkischen Gefängnissen dar. Auf die Fragen,die sich mit dem Gefangenenwiderstand in den türkischen Gefängnissen
ergeben, insbesondere die Widerstandsform „Hungerstreik und Todesfasten“, soll das Interview mit Seyit Ali Ugur eine mögliche Antwort geben.

Den größten Teil des Buches nimmt die Situation im Baskenland ein. Der
Artikel Baskische Gefangene – Schlüssel auf dem Weg zum Frieden von Ralf Streck ist eine Übersicht über die Geschichte der linken Unabhängigkeitsbewegung.Seiten
Nahezu alle ihre Organisationen wurden verboten. Derzeit sind fast 700
politische Gefangene auf die Gefängnisse verteilt. Systematische Folter in Spanien – Interview mit Nekane Txapartegi stellt die Folterpraxis des spanischen Staates exemplarisch am Fall einer ehemaligen Stadträtin von Herri Batasuna dar.

Der letzte Teil des Buches – Iran – ist von ehemaligen Gefangenen
geschrieben. Es wird die Unterdrückung durch das islamische Recht und der islamischen Republik beschrieben, und der Widerstand, den der zwei Millionen Personen umfassende Repressionsapparat hervorruft.

Im Rahmen der Veranstaltungen berichtet Ralf Streck über seine Erfahrungen, die er im Baskenland gesammelt hat. Heiko Bugaj referiert über die Geschichte der Gefangenenwiderstände in Türkei/Kurdistan seit dem Militärputsch 1980.
Und ein ehemaliger politischer Gefangener aus dem Iran erzählt über die
Geschichte der iranischen Gefangenen und seine eigenen Erfahrungen im Knast.

Ralf Streck (Hg.)
Tondar – Geschichte und Widerstand politischer Gefangener
14,90 Euro
367 Seiten, Mit Bildern, Karten und Glossar.
ISBN 3-89144-348-X
Pahl-Rugenstein Verlag
Email: Dialogt@web.de
goftogooha@web.de

 

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bread, Shelter, Freedom, Joy, Welfare, development
deutsch
Proteste im Iran: Vier Unterschiede zwischen 2009 und heute

Seit letztem Donnerstag protestieren die verarmten Arbeiter*innen und Jugendliche in vielen Städten Irans gegen soziale Missstände. Armut, hohe Arbeitslosigkeit, Preissteigerung sind Alltag und werden durch politische Korruption weiter geschürt. Eine Analyse der derzeitigen Revolte und ein historischer Vergleich zur Grünen Bewegung 2009. Solche Proteste und Aufstände gab es in der …

deutsch
1
Internationale Solidarität mit den Protesten im Iran

Seit dem 28.Dezember 2017 erlebt der Iran Massenproteste in vielen Städten – u.a. auch in den vorwiegend kurdischen, arabischen und türkischen Provinzen , die sich insbesondere gegen die prekären Lebensbedingungen, hohen Lebensmittelpreise, die sprunghaft gestiegene soziale Ungleichheit, die Vernichtung von Arbeitsplätzen, Lohnausfälle und ausstehende Rentenzahlungen richten, aber auch gegen die …

deutsch
Ich bin eine Frau…, Mojdeh Arci

In der islamischen Republik Iran ist die Frau dem Manne gleichgestellt. Zumindest was die Behandlung in Gefängnissen und in Folterkammern angeht. Es geschah im Dezember 1982. Die Familie saß abends vor dem Schlafengehen noch zusammen. Mein Vater, meine Mutter, meine Schwester, meine zwei Brüder und schließlich ich als die jüngste …